Unternehmensstrategien statt Kampf

29.03.13_12_14-Bildschirmkopieklein

Beenden Sie Ihren Kampf – mit den richtigen Unternehmensstrategien!

Als Unternehmer sollten Sie sofort damit aufhören zu kämpfen.

Bereits bei den Erstkontakten mit unseren Klienten kommen wir oftmals schnell an den Punkt, dass sich Unternehmer ausgelaugt fühlen. Sie haben schlicht keine Kraft mehr, sind müde und erschöpft vom täglichen Kampf in Ihren Unternehmen. Die Ursache hierfür sind häufig fehlende, stimmige Unternehmensstrategien.

Und unser Ratschlag ist immer derselbe. Er lautet:

„Hören Sie auf zu kämpfen“.

Wenn Sie kämpfen, ist das ein sicheres Zeichen dafür, dass Sie nicht auf dem optimalen Weg sind. Man konzentriert dabei die ganze Energie darauf, einen vermeindlichen Engpass zu überwinden und übersieht dabei garantiert, den viel einfacheren und schnelleren Weg.

Es gibt ihn immer, diesen einfacheren und schnelleren Weg. Ihre erfolgreichen Mitbewerber zeigen Ihnen, dass es einen solchen einfacheren Weg gibt, sie leben ihn vor. Das einzige was Sie tun müssen ist, diesen Weg zu analysieren und ihn zu übersetzen in spezifisch auf Sie zugeschnittene Unternehmensstrategien. Das ist schon alles.

Aber es gibt auch immer einen triftigen Grund für unseren Kampf. Ihr Job als Unternehmer ist es, diesen Grund zu erkennen und auszuräumen. Wenn Sie diesen Grund nicht ausräumen, laufen Sie Gefahr sich immer und immer wieder in diesen Kampf verwickeln zu lassen.

Im Kampf verbrauchen Sie Ihre Energie immer reaktiv anstatt proaktiv. Ihre Energie ist das wertvollste, was Sie haben. Energie zu haben bedeutet jedoch nicht 12-14 Stunden ohne Pause arbeiten zu können. Energie zu haben bedeutet schöpferisch zu sein, die richtigen Ideen zu haben, perfekte Entscheidungen zu treffen, Menschen führen und inspirieren zu können.

Kampf vernichtet diese Energie und führt so ein Unternehmen früher oder später in die Krise.

Sie müssen aufhören zu kämpfen, um wieder zurück zu Ihrer Kraft zu finden.

Dafür müssen Sie aber für ein paar Momente Abstand finden und herausfinden was Ihre Energie blockiert. Eine Möglichkeit wie Sie das machen können, schauen wir uns gleich an.

Zuerst möchte ich mit Ihnen aber besprechen was aus unserer Sicht der Hauptauslöser für den täglichen Kampf im Business ist. Und zwar folgender:

Unternehmer haben Angst vor der Marktführerschaft

Wenn wir mit Klienten darüber reden, wie sie an die Spitze ihres Marktes gelangen können, hören wir sehr oft „Na ja, die Spitze muss nicht unbedingt sein, aber wir wollen uns auf jeden Fall im guten Mittelfeld halten.“

Und genau das ist eine der größten Fehlentscheidungen, die Sie treffen können, denn es gibt kein gutes Mittelfeld.

Entweder Sie sind in der Spitze Ihres Marktes und somit für Ihren Kunden die Nr. 1 oder Sie sind zweitklassig und das bedeutet, Sie sind eine beliebige Alternative unter hunderten oder tausenden anderen und somit auch komplett austauschbar.

Machen Sie sich das bitte vollkommen klar. Sie haben ausschließlich 2 Arten von Kunden.
Diejenigen, für die Sie die Nr. 1 sind, und diejenigen, für die Sie nur 2. Wahl sind.

Als 2.Wahl kämpfen Sie ständig mit allen anderen um die Aufträge, welche die Kunden nur deshalb vergeben, weil deren Nr. 1 im Moment nicht liefern kann oder dieses Produkt oder die Dienstleistung nicht anbietet.

Und in jedem Kampf verbrauchen wir unsere Energie – und zwar reaktiv. Die Energien sind folglich blockiert, beziehungsweise falsch eingesetzt. Man hat also einen permanenten Energie-Verlust.

Ihre Mitbewerber, die nicht kämpfen, können ihre Energie proaktiv investieren. Z.Bsp. in neue Ideen und Unternehmens-Strategien, mit denen sie ihre Position an der Spitze mehr und mehr ausbauen.

Für Sie wird das somit immer mehr zum ungleichen Kampf, bei dem Sie auf Dauer nie mithalten und somit immer mehr Energie verlieren werden.

Es gibt nur eine Lösung. Sie müssen aus dem Teufelskreis ausbrechen.
Sie brauchen zwingend Unternehmensstrategien, die Sie zur Nr.1 machen.

Oftmals hören wir dann den Einwand: „Aber es kann doch nicht jeder die Nummer 1 werden!“

Doch, genau das geht und das nicht zu glauben, ist der fatale Denkfehler von über 85% der Unternehmer.

Wenn es in Ihrem Markt 1000 Kunden gibt und 10 Anbieter, dann kann jeder Anbieter für 100 Kunden die Nummer 1 werden.

In der Realität sieht das aber eher so aus, dass 2 Anbieter für 100 oder 200 Kunden die Nummer 1 sind und die anderen 600-800 Kunden keine Nummer 1 haben, weil keiner der restlichen 8 Anbieter weiß, was ihn zur Nr. 1 bei diesen Kunden machen würde.

Es ist einfach die Nr. 1 für seine Kunden zu werden, speziell im deutschsprachigen Raum, weil hier über 85% Ihrer Konkurrenz sich nicht darum kümmert, weil sie nicht weiß wie!

Aber Achtung: Beginnen Sie jetzt nicht mit der Erstellung neuer Unternehmens-Strategien!

Sie müssen zuerst Ihren persönlichen Energiehaushalt wieder entsprechend regulieren.

Wann haben Sie als Unternehmer das letzte Mal eine persönliche Bilanz gezogen?
Vermutlich parallel zu Ihrer Jahresbilanz.

Wenn dem so ist, ist das einer der größten Fehler. Denn Ihr persönliches Wohlbefinden hängt nicht von Ihrer Jahresbilanz ab, sondern Ihre Jahresbilanz von Ihrem Wohlbefinden.

Geschäftliche Engpässe resultieren immer aus falschen Entscheidungen. Auch und vor allem aus falschen Entscheidungen die Strategie betreffend. Und falsche Entscheidungen resultieren immer daraus, dass wir nicht aus unserer Mitte heraus entscheiden.

Damit dies für Sie nicht zu theoretisch wird, möchte ich Ihnen hier 2 Werkzeuge mit an die Hand geben, um Ihre blockierte Energie wieder frei zu setzen. So finden Sie wieder Balance und zu Ihrer Mitte. Die Folge werden gute und kraftvolle Entscheidungen sein und somit nachhaltige Erfolge.

Die folgenden Grafiken können Sie unterhalb dieses Beitrags herunterladen, um damit zu arbeiten.
Werkzeug Nr. 1: Das Lebensrad

Tragen Sie auf diesem Rad Ihre aktuelle Bewertung im jeweiligen Lebensbereich ein von 1 – 10.

Dann verbinden Sie die Punkte – hier ein Beispiel.

 

Nun stellen Sie sich vor, Sie hätten 4 solcher Räder an Ihrem Geschäftsfahrzeug.
Ist das die ideale Voraussetzung um gut und sicher voranzukommen?
Was glauben Sie, wie souverän können Sie Entscheidungen treffen, wenn Ihr Lebensrad entsprechend große Defizite aufweist.

Welchen negativen Einfluss hat ein defizitäres Lebensrad auf:

  • Personaleinstellungen
  • Mitarbeitermotivation
  • Produktentwicklung
  • Souveränität bei Preisverhandlungen
  • Bankgespräche
  • Strategische Entscheidungen
  • Kundentermine und, und, und…

Die Wahrheit ist, Lebensfreude und Ausgeglichenheit zieht immer Erfolg an. Erfolg ohne Freude und Ausgeglichenheit zerfällt jedoch sehr schnell wieder.

Als nächstes nutzen Sie Werkzeug Nr. 2.

Machen Sie sich Gedanken anhand der Vorlage: Die 10 Schritte zum Glück:

Betrachten Sie jetzt nochmals das Ergebnis Ihres aktuellen Lebensrades und korrigieren Sie gegebenenfalls die erste Beurteilung.

Erkennen Sie in welchen Bereichen Sie wirklich Veränderungen vornehmen müssen und in welchen Bereichen es absolut genügt, sich bewusst zu werden, wie dankbar Sie sein können, mit dem Status den Sie bereits in diesem Bereich erreicht haben.

Erstellen Sie jetzt eine Maßnahmenliste, wie Sie am schnellsten und nachhaltigsten die Bereiche ausgleichen, welche die größten Defizite haben. Erarbeiten Sie für Ihre Maßnahmen genaue Schritte und Zieldefinitionen.

Als zweites erstellen Sie eine Dankbarkeitsliste. Hierfür definieren Sie ebenfalls für die einzelnen Bereiche, wie oft Sie pro Tag, Woche oder Monat in welcher Form dankbar sind.

Aufhören zu kämpfen bedeutet nicht, aufzuhören vollen Einsatz zu bringen. Ich glaube, das wird hier sehr verständlich. Bringen Sie vollen Einsatz, jedoch auf Basis von Freude und positiver Entschlossenheit und Sie werden mit großer Mehrheit die besten Ideen entwickeln und perfekte Entscheidungen treffen. Und zwar mit der Kraft, die aus Ihrer Mitte kommt und Sie zu dem macht was Sie brauchen um erfolgreich zu sein – Einzigartig!

Also entscheiden Sie sich heute dafür, Ihr Unternehmen an die Spitze Ihres Marktes zu führen. Arbeiten Sie dafür u.a. mit dem Lebensrad und den 10 Schritten zum Glück.

 

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare hier unterhalb des Artikels und schreiben Sie uns gerne, welche Erfahrungen Sie in der Umsetzung gemacht haben.

Alles Gute und viel Erfolg.

Ihr

Rudolf Bleicher

P.S.

Was ebenfalls hilft vom Kampf in den Flow zu kommen sind unterstützende Energien im Unternehmen.
Lesen Sie hier wie Sie Ihr Unternehmen zu einem Kraftort machen können.

Hier PDF heruterladen

Tragen Sie sich hier in unseren
Newsletter ein!

Sie erhalten regelmäßige Strategie- und Führungstools für Ihr integrales Unternehmenwachstum

Rudolf

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Comment:

*